“Schule in Bewegung” Projektwoche Tag 1

An unserer Schule findet ab heute wieder eine Projektwoche statt. Zu dem Motto „Schule in Bewegung“ haben Schülerinnen und Schüler zunächst viele Projektideen gesammelt. So konnten sieben Projektangebote konkretisiert werden. Die Kinder konnten zwei Wünsche für ihre Teilnahme an einer Projektgruppe abgeben und es war möglich, bei allen Kindern entweder den Erst- oder den Zweitwunsch zu erfüllen. Die Gruppen sind nunmehr jahrgangsübergreifend von Klasse 1 bis 4 gebildet und haben zwischen 12 und 17 TeilnehmerInnen. Hier ein Einblick in die Arbeit der einzelnen Gruppen am ersten Tag:

Projektgruppe “Dinge in Bewegung – Fahrzeuge bauen”

Die Kinder haben im Vorfeld viel Verpackungsmüll gesammelt.

Daraus konstruieren sie erste Fahrzeuge.


Und testen sofort deren Fahrtüchtigkeit an der Rampe.

Projektgruppe “Dinge in Bewegung – Fliegen und Flugobjekte”

Am ersten Projekttag stehen Papierfliegerkonstruktionen auf der Programm.



Welcher Flieger fliegt am weitesten?

Projektgruppe “Menschen in Bewegung – HipHop -Tanz”

In diesem Tanzprojekt treten die Mädchen gegen die Jungs an. Heute werden die ersten Schritte einstudiert.

Projektgruppe “Hände in Bewegung – Schmuck herstellen”

Heute werden nicht nur Armbänder geknüpft oder geflochten …


… auch Glasperlen werden unter fachkundiger Anleitung selbst hergestellt und Holzperlen werden bemalt.


Projektgruppe “Hände in Bewegung – Stabpuppentheater”
Für die Aufführung eines Stabpuppentheaters zu dem Bilderbuch “Prinzessin Rotznase” werden in der Gruppe heute zunächst die Figuren ausgestaltet, laminiert und ausgeschnitten.


Dann steht die erste Textprobe auf dem Programm.

Projektgruppe “Zeit in Bewegung – Darfeld früher und heute”
Hier soll ein Film entstehen.

Heute informieren sich die Kinder über Landwirtschaft früher und heute auf dem Hof Eickelpasch und bereiten Interviews und Filmsequenzen vor.

Projektgruppe “Zeit in Bewegung – New York im Jahr 2070″
Angeregt durch einen Film und viele Fotos entwickeln die Schülerinnen und Schüler erste Ideen für die Gestaltung von futuristischen Gebäuden.

Entwürfe werden diskutiert …

… und Häuserfronten bemalt.

Die Urmelklasse unterwegs auf dem Barfußgang

Am vergangenen Sonntag stand für die Urmelklasse ein Familienausflug zum Barfußgang am Stift Tilbeck auf dem Programm
Alle Kinder und Eltern trafen sich schon früh um 10 Uhr am Startpunkt. Der Weg führte zunächst durch die Felder rund um das Stift Tilbeck, wo die Kinder an zahlreichen Stationen Naturmaterialien mit den Füßen erspüren konnten und dabei sichtlich großen Spaß hatten. Der Parcour endete schließlich am Grillplatz. Dort warteten schon erfrischende Getränke und für die Erwachsenen leckerer Kaffee. Kurze Zeit später wehte verlockender Grillwurstgeruch über den Platz. Nach einer gemeinsamen Stärkung spielten die Kinder auf den umliegenden Abenteuerspielplätzen, während sich die Eltern in gemütlicher Runde bis in den Nachmittag hinein versammelten.


Tagesausflug ins Sauerland

Am 24. Mai erlebten die Kinder der Klassen 4a und 4b einen wundervollen Tag . Sie besuchten die Möhnetalsperre, die Bilsteinhöhle und ein Erzbergwerk. Die Möhnetalsperre war sehr interessant, weil es viele Geschichten über sie gibt. Dann fuhren sie zur Kultur und – Tropfsteinhöhle. Die Kinder waren sehr interessiert daran. Danach gingen sie zum Waldspielplatz und hatten viel Spaß. Im Bergwerk musste man blaue Kittel und Helme tragen, damit die Hosen nicht dreckig wurden. Die Bahn fuhr ungefähr 10 km/h schnell. Der Bohrer, den sie ausprobieren durften war 108 DEZIBEL laut. Die Klassen 4a und 4b waren am Ende sehr müde, aber glücklich.

Diesen Bericht hat Katharina Möllmann aus der Klasse 4 a verfasst.







Schulausflug zur DASA

Die DASA – Arbeitswelt Ausstellung ist ein 1993 als Deutsche Arbeitsschutzausstellung eröffnetes Museum in Dortmund. Was vom Namen her nicht unbedingt für Kinder im Grundschulalter interessant klingt, hat sich heute im Rahmen unseres Schulausfluges als kreativer und vielseitig gestalteter Lernort rund um die Themen “Industrielle Entwicklung”, “Moderne Arbeitsplätze” und “Gesundheitsschutz” erwiesen. Unsere Schülerinnen und Schüler waren jedenfalls Feuer und Flamme für die Ausstellungsstücke und die zahlreichen Möglichkeiten, selbst “in der Arbeitswelt” aktiv zu werden.

Vor dem Eintritt in die Sonderausstellung “Roboter”:

Dieser nette Roboterherr führt die Kinder mit seinen Kollegen kommentierend durch die Sonderausstellung:

Das sei doch Tinto, meinten die Kinder. Dabei handelt es sich um ein Roboter-Kuscheltier:

Dieser Roboter wurde einst entwickelt, um Essen und Trinken zu reichen. Verlockend bequem…..

In dieser “Geisterbahn” gibt´s allerhand Gefahrensituationen hautnah zu erleben:

Entsprechend groß ist der Andrang, um einen der Plätze in den Waggons zu ergattern.

Viel Spaß haben die Kinder in den Fahrsimulatoren, wie hier beim Gabelstaplerfahren unter fachkundiger Anleitung:

Ein ganzes Kraftwerk zu steuern, ist eine schwierige Aufgabe angesichts der vielen Knöpfe und Schalter, befinden die Kinder.

Arbeitsgeräte, Haushaltsgegenstände und -geräte aus alten Zeiten…


Das hier nannte man früher TELEFON, liebe Kinder… ;-)

Einmal Platz nehmen in einem echten Hubschrauber – das finden viele Kinder toll!

In der historischen Straßenbahn haben die Jungs die Kontrolle über die Steuerung.

Die “Damen” lassen sich fahren… ;-)

Auch die Großindustrie, hier ein elektrischer Stahlofen, kann bestaunt werden.

Im Outdoor-Bereich erproben die Kinder das Mauern, Dachdecken und andere handwerkliche Tätigkeiten im Baugewerbe.

Ein Bauwagen darf da natürlich nicht fehlen.

Ein Blick ins Cockpit eines Flugzeuges:

Um auf dieser Tastatur zu schreiben, braucht es mindestens eine Schulklasse! ;-)

Turmbau zu Darfeld

In den letzten Wochen haben sich die Schülerinnen und Schüler der jahrgangsgemischten Eingangsklassen mit dem Thema “Türme bauen” befasst. Beim Bauen erlangten alle Kinder auf spielerische Weise statische und konstruktive Grundkenntnisse. Abschließend bauten alle Schülerinnen und Schüler in Gruppen Wehrtürme “aus Mauerwerk”. Die gelungenen Ergebnisse stellten sie bei einem “Museumsgang” vor.




Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr

Am Freitag, den 8. März 2016 besuchten die 4a und die 4b die freiwillige Feuerwehr in Darfeld. Vier Feurwehrmänner waren ausschließlich für die Kinder im Einsatz und beantworteten geduldig deren Fragen über „Hat ein Feuerwehrmann auch schon einmal Angst?“ bis „Was war der größte Brand, den die Feuerwehr Darfeld gelöscht hat?“ Anschließend durften die Kinder die verschiedenen Einsatzwagen besichtigen und darin Probesitzen – halbe Schulklassen in der Kabine unterzubringen ist übrigens kein Problem!
Als dann Rauch aufstieg, waren die verschiedenen Löscharten gefragt. Neben Löschdecke und Wasser wurde auch Schaum getestet. Zum Glück musste die Feurwehr während unseres Besuches nicht ausrücken.
Wir danken den Mitarbeitern der freiwilligen Feuerwehr an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für den netten Empfang!






Wenn der Elefant in die Disko geht…

… ja, dann feiert Darfeld den Schulkarneval und alle Polizisten, Prinzessinen, Räuber, Indianer und Piraten verwandeln sich augenblicklich auf der Tanzfläche in Elefanten, Affen und sogar Stinktiere…

Mit diesem und anderen stimmungsvollen Mitmach-Liedern sorgte Edgar Schicht auch in diesem Jahr für beste Unterhaltung bei der gemeinsamen Feier in der Schulaula. Zuvor feierten die Kinder in ihren Klassen und natürlich gehörte auch eine Polonaise durch die ganze Schule zum Programm.

Bald ist Weihnachten…

An dem Donnerstag vor dem ersten Advent hieß es in den Klassen 4a und 4b “Backen und Basteln”. Dank der Unterstützung einiger Eltern konnten die Kinder Weihnachtsdekorationen für die Klassen basteln und werken. Fleißig wurden die Scheren, Stifte und Pinsel geschwungen. Im Werkkeller wurde eifrig gesägt und der angenehme Plätzchengeruch zog auch bald durch die gesamte Schule.






Bücher und Geschichten begeistern Kinder

Freie Räume? Fehlanzeige! Jedes Plätzchen in der Schule war belegt, denn im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages kamen unsere Schülerinnen und Schüler heute in den Genuss, Geschichten vorgelesen zu bekommen. Mit Unterstützung vieler Eltern konnten rund zwanzig Kleingruppen gebildet werden. Die Kinder genossen die besondere Atmosphäre und tauchten in die Welt der Geschichten ab. Begleitend wurde über die Geschichten gesprochen und Bilder wurden gemalt.













Bundesweiter Vorlesetag 2015

Auch in diesem Jahr möchte sich unsere Schule am bundesweiten Vorlesetag, der am Freitag, den 20. November stattfindet, beteiligen.

Vorgelesen zu bekommen, ist für Kinder aller Altersstufen ein wichtiger Beitrag im Rahmen der kindlichen Entwicklung. Neben der Konzentrationsfähigkeit und Phantasie fördert es vor allem die Sprachbildung.
Auch, wenn Kinder bereits selbst lesen können – etwas vorgelesen zu bekommen, bleibt ein besonderes und verbindendes Erlebnis, das in vielen Familien schon zum Abendritual gehört und für Kinder eine große Bedeutung hat.

Am 20. November wollen wir mit unseren Vorleseaktionen die Bedeutung des gemeinsamen “Bücherlebens” noch stärker ins Bewusstsein heben.
Wir freuen uns, wenn sich viele Eltern beteiligen, so dass wir viele Vorlesegruppen bilden können!