Besuch der Jugendverkehrsschule

In der vergangenen Woche war die Jugendverkehrsschule, vertreten durch Herrn Wissing, zu Gast. Für die Schüler und Schülerinnen der Schuleingangsphase hatte er Fahrräder und Helme mitgebracht. Auf dem Schulhof wurde ein Fahrrad-Parcour aufgebaut, der allen Kindern ermöglichte, ihr Können auf dem Fahrrad zu zeigen und noch mehr Sicherheit beim Fahrradfahren zu gewinnen.


Mathematikwettbewerb “Känguru”

Für ihre Teilnahme am Mathematikwettbewerb “Känguru” erhielten gestern Mädchen und Jungen aus den Klassen 3 und 4 eine Urkunde sowie ein kleines Geschenk.

Rika Grewe aus der Klasse 4 erreichte zudem einen allgemeinen 3. Platz im Wettbewerb und konnte sich über einen kleinen Baukasten sowie ein T-Shirt freuen.

Lehrreich!

Wir waren zwar nicht in Darfeld in der Schule, aber gelernt haben wir eine Menge. Heute waren wir morgens in der öffentlichen Schule in Entrammes. Ein tolles Kuchenbuffet wartete auf uns und ein Begrüßungslied wurde geschmettert. In Kleingruppen wurden die Buchstaben für ein Banner entworfen. Andere erprobten sich in Gesellschaftsspielen, die universell einsetzbar sind. Dann natürlich das obligatorische Fußballspiel. Dieter Engel konnte sich derweil Gedanken zum Brandschutz in französischen Gebäuden machen :-) ))
Beim Mittagessen im Salle de fêtes wurden wir “Großen” mit heimischen Schmankerln erfreut – die Schüler genossen Mengen an gelben Stäbchen…
Anschließend wieder Schule. In der privaten Grundschule in Entrammes war das Thema “Europa” angesagt. Bei der Zuordnung der Flaggen und manch´ anderer Themen gerieten selbst wir “Großen” ins Straucheln. Zum Kaffee lud die Schule zu Brioche und Schokolade ein.
Nächster Programmpunkt – ja, kein Wellnessurlaub – das Kloster in Entrammes. Wir kehrten zu den Wurzeln der Partnerschaft zurück und durften in viele, unbekannte Winkel des Klosters “Port du Salut”.
Jetzt flitzen schon die ersten Gäste für die Abschiedsparty durch den Garten. Man trifft die Freunde aus dem letzten Jahr.
Es war einfach nur schön. Wir haben es alle genossen und freuen uns nun auf eine fröhlichen Heimreise. A demain!!

Meer und mehr

So schön!

/a>Heute standen Mittelalter und Meer auf dem Programm. Aufstehen 6 Uhr -dann nah der Tag seinen Lauf. Zuerst besuchten wir einen Soldatenfriedhof, um an die traurige deutsch – französische Vergangenheit zu erinnern.
Anschließend tauchte vor uns im Wattenmeer majestätisch der Mont St. Michel auf. Das Staunen konnte man in allen Kindergesichtern sehen. Wir kletterten so hoch wir konnten und hatten eine wunderbare Aussicht über die bretonische Küste.
Die Souvenirläden wurden gestürmt, um endlich das Taschengeld unter die Leute zu bringen.
Jean Marc sorgte für Aufregung, als er am Strand von Concale Austern zum Probieren anbot.
Und die Sonne stieg am Himmel! In St. Malo angekommen, jubelten die Kinder über blauen Himmel, Piratenfestung, Flutwellen, Muscheln und…Ein Mädchen sagte:” Wenn ich zuhause bin, dann habe ich kein Heimweh sondern Frankreichweh!”
Mit kleinem Sonnenbrand auf der Nase ging es zurück nach Parné. Essen, Fußballspielen und Duschen…. schlafen zzzzz z

Fotos vom Dienstag

Petrus hatte ein Einsehen

Heute war wieder ein sehr erlebnisreicher Tag. Es begann mit dem Besuch der Grundschule in Forcé. Hey, dort gibt es auch männliche Grundschullehrer. Er hat mit uns und den französischen Kindern gesungen, Crêpes gebacken und anschließend wurde bis zum Umfallen Basketball gespielt.
Die Kantine und das franz. Essen wurden zum Erlebnis.
Am Nachmittag besuchten wir den Unterricht in Parné und anschließend stand ” Spiel ohne Grenzen” auf dem Programm.
Nach der Schule schlenderten wir durch das mittelalterliche Parné !
Bei strahlendem Wetter wurden wir am Forellenteich empfangen. Die Schüler durften angeln und anschließend den Fisch verspeisen.
Den Abend werden wir mit einer Europa-Präsentation beschließen.
Auch heute werden die Augen wieder gut zufallen. Morgen geht es in die Bretagne!
A demain!!!

Tanz auf dem Hochseil

Nicht, dass 12 Stunden Fahrt mit Zwischenstopp in Paris schon anstrengend sind. Nein, wir können noch höher drehen. Nach leckerer Lasagne und gesundem Salat wurden schnell die Zimmer bezogen; es sind gemütliche Höhlen geworden!!
Anschließend ging es in den Kletterpark nach Forcé. Wir “Großen” waren begeistert, dass alle “Kleinen” mit Elan und viel Geschick in schwindelnder Höhe kletterten.
Nun hoffen wir ” Großen”, dass nach Pizza -Abendbrot alle schnell an der Matratze horchen

Bonjour Paris!!





Voller Energie und Erwartung ging es gestern um 21.30Uhr von Darfeld in Richtung Paris. Die Nacht war kurz, Frankreichs Straßen bemerkenswert !!
Die Begeisterung kannte keine Grenzen als der Eiffelturm in Sicht kam. Wir haben ihn einmal umrundet und sind wieder auf dem Weg nach Parné. Dann melden wir uns wieder.

Darfeld Helau !