Archiv für Mai 2012

Weitere Fotos von unserer Frankreichfahrt

Der herzliche Empfang in der Schule von Parné

Serge Cormier erklärt uns die Klassenbildung in seiner Schule

Unser erstes Mittagessen in der Schulkantine

Unser erstes Mittagessen in der Schulkantine

Nach der Besichtigung des Rathauses ("la mairie")

"Mölky" auf dem Schulhof und erste Kontakte werden geknüpft

Im Matheunterricht arbeiten alle mit

Auf der Stadtralley...

... im wunderschönen Parné sur roc

Außenansicht der Schule

Der Sportplatz der Schule

Der Fußballplatz der Herberge

Erholungspause beim Sportfest in netter Gesellschaft

Beim Abschiedsfest waren auch ganz kleine Gäste dabei

Das große deutsch-französische Freundschaftsspiel

Es lebe der Sport!

Heute konnten wir etwas länger schlafen (bis halb acht), bevor wir dann gegen halb elf bei weiterhin strahlendem Sonnenschein und guter Stimmung zu unserem großen Sporttag aufgebrochen sind. Dazu sind wir nach Entrammes gefahren, wo sich auf dem dortigen Sportplatz einige Klassen aller drei Grundschulen von Parné, Entrammes und Forcé versammelt hatten. In gemischten Gruppen ging es dann darum, an verschiedenen Stationen Aufgaben zu bewältigen und Punkte zu sammeln. Für die Mittagspause war wieder ein Picknick für uns vorbereitet worden. Völlig fasziniert waren die Kinder davon, dass zu einem guten französischen Picknick auch immer Chips dazu gehören! Auch wenn die immer weiter steigenden Temperaturen die Kinder ordentlich schwitzen ließen – alle hatten viel Freude an den sportlichen Herausforderungen, die aber natürlich niemandem athletische Höchstleistungen abverlangten.

Am Nachmittag kehrten wir zur Herberge zurück. Dann kam die wirkliche Herausforderung des Tages: Koffer packen!! Wir verzichten an dieser Stelle darauf, zu beschreiben, welches Chaos in den Zimmern herrschte! Wir bitten allerdings um Verständnis, wenn der Darfelder Handtuch- und Sockenbestand etwas durcheinander geraten ist…

Am Abend fand unser Abschiedsfest in der Schule statt. Dank des großartigen Wetters konnten wir draußen mit den Schülern und Eltern gemeinsam essen. Im Anschluss präsentierten die Darfelder einige Flötenstücke, das Sockenpuppentheater und den “Flieger-Tanz”, bei dem in einem zweiten Durchgang auch die französischen Kinder begeistert mitgemacht haben. Dann hat uns die Klasse von Serge Cormier ein sehr schönes Schattentheaterstück präsentiert – eine moderne Version von “Schneewittchen”.

Jetzt sind alle Kinder im Bett und schlafen, denn morgen geht es zurück nach Darfeld, nachdem uns die französischen Kinder und Erwachsenen noch einmal kurz an der Schule um neun Uhr verabschieden. Wir sind sicher, es werden ein paar Tränen rollen! Dennoch freuen sich auch alle, wieder nach Hause zu kommen. Im Gepäck werden sicher sehr viele neue Eindrücke und Erfahrungen sein und vielleicht ist auch die eine oder andere neue Freundschaft entstanden. In jedem Fall war diese Reise eine Bereicherung für alle!

A demain! Et au revoir la France!

Ein Tag am Meer

Ein neuer Tag brachte uns viel Freude. Eine Fahrt in die Bretagne stand an und Punkt neun Uhr ging es los. Der Himmel war noch bedeckt und die Augen etwas müde. Das sollte sich ändern. Unsere erste Station nach zwei Stunden Fahrt war St.Malo und seine mittelalterliche Innenstadt. Fasziniert schlenderten wir durch den Ort und genossen Crepes und Eis. Anschließend wurden die Souvenirläden erobert. Für jede Mutter und jeden Vater und sonstige Familienangehörige wurde ein Schätzchen erstanden. Aus Dankbarkeit für die tollen Einnahmen wurde die Lehrerin vom Verkäufer mit einem Magneten bedacht.
Nun stand der Strand im Nebel auf dem Programm. Eine interessante, neue Erfahrung – die Schüler verteilten sich sogleich und sammelten fleißig die Reste der Meeresbewohner ein. Beim Picknick mit den Franzosen genossen wir Baguette und Bananen. Immer weiter öffnete sich der Himmel für die Sonne und wir fuhren weiter zum Mont St. Michel. So ein beeindruckendes Monument hatten viele noch nicht gesehen. Die Kinder kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus und hatten unzählige Fragen auf Lager.
Pünktlich um fünf Uhr starteten wir wieder in Richtung Herberge, wo uns ein köstliches Essen, bestehend aus Salat, Kartoffelbrei. Geschnetzeltem und Eis, erwartete. Noch immer hatten die Schüler Aktivität im Blut. Sie rannten und spielten bis 22.30Uhr, um anschließend frisch geduscht ins Bett zu fallen.
Ihre Grüße haben alle heute auf die Karten geschrieben und freuen sich schon darauf, ihre Erlebnisse in Darfeld zu erzählen.
Liebe Grüße!

Die Sonne scheint !

Schon am frühen Morgen strahlte heute an unserem zweiten Tag in Parné die Sonne vom Himmel. Unser Tag (nach einer ruhigen, problemlosen Nacht) begann um 8 Uhr mit einem ausgiebigen, aber typisch französischen Frühstück (ohne Teller). Anschließend sind wir zur Schule gefahren, haben uns in sieben Gruppen auf die sieben Klassen der Schule verteilt und am Unterricht teilgenommen. Das war sehr spannend! Vor dem Mittagessen stand dann “Mölky” auf dem Schulhof auf dem Programm – ein finnisches Spiel, beim dem die Kinder in Gruppen – ähnlich wie beim Kegeln – Punkte sammeln. Weil die Kinder so begeistert von dem Spiel waren, hat Dieter Engel sich schon bereit erklärt, für unsere Schule auch solche Spielsätze zu bauen! Die Bauanleitung hat er sich schon besorgt…. Am Mittag haben wir dann wieder in der Schulkantine ein 4-Gang Menü serviert bekommen. Lecker! Als Vorspeise gab es Selleriesalat, dann Fisch mit gekochtem Weizen, Salat und Käse, und Kuchen zum Nachtisch. Alle Kinder haben gut gegessen! Am Nachmittag haben wir dann die Dorfralley gestartet! Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell und problemlos sich die Kinder in ihren Gruppen verstanden und gemeinsam die Aufgaben gelöst haben! Zum Abschluss des Nachmittags stand noch eine kurze Besichtigung des Bürgermeisteramtes auf dem Programm, bevor wir dann gegen halb sechs Uhr wieder zu unserer Herberge zurück gekehrt sind. Nun spielen gerade alle Kinder bei weiterhin fantastischem Wetter hier draußen auf dem Gelände. In Kürze werden die französischen Kinder zum gemeinsamen Essen (Crepes, Galette, Saucisses) zu uns kommen und den Abend mit uns verbringen.
Morgen machen wir unseren großen Ausflug und es sieht so aus, als würde uns der Sonnenschein auch an diesem Tag begleiten. Wir freuen uns darauf!

Hurra ! Wir sind angekommen !

Nach einer fast genau 12stündigen Fahrt sind wir heute Morgen in der Schule von Parné herzlich empfangen worden! Serge Cormier, der Schulleiter, hat uns anschließend durch alle Klassen geführt. Hier haben schon die 3jährigen einen Klassenraum und einen “Arbeitsplan”! Natürlich gab es auch schon ein gemeinsames Fußballspiel auf dem Schulhof, bei dem sich die Kinder schon etwas näher kennen lernen konnten.
Nach dem leckeren Mittagessen in der Schulkantine (Nudelsalat mit Fisch, gelbe Bohnen mit Schweinebraten, Salat und Käse, und Obst zum Nachtisch) haben wir uns zu Fuß auf den Weg zu unserer Herberge gemacht (der Busfahrer musste Ruhezeiten einhalten). Die Herberge ist der Knüller! Den Kindern gefallen besonders der schöne Außenbereich mit den zahlreichen Spielmöglichkeiten, der tolle Fußballplatz und die gemütlichen Zimmer!
Am Nachmittag bekamen wir dann hohen Besuch von Madame Pannard, der Bürgermeisterin von Parné. Sie hatte für jedes Kind ein Lesezeichen mit Motiven aus Parné und Süßigkeiten im Gepäck. Anschließend durften wir typische Leckereien aus der Region Mayenne probieren: Rillette, Port du Salut und Lachsforellen aus einheimischer Zucht.
Alle Kinder sind wohlauf, wenn auch etwas übermüdet. Daher werden wir sie nach dem Abendessen ins Bett schicken. Das Wetter war heute etwas bescheiden (kalt, aber zumeist trocken), aber es soll morgen besser werden!
Alle Kinder schicken ihren Familien herzliche Grüße!!!
Außerdem wünscht Maja Elfers ihrem Bruder Timo zum Geburtstag alles Gute!

Jetzt geht es bald los ! Wir freuen uns auf Frankreich !

Jungbrunnen für die Partnerschaft

Darfeld. Der Gegenbesuch lässt nur ein paar Stunden auf sich warten. Die Freunde aus der französischen Partnergemeinde machen sich am Sonntagmorgen auf die Heimreise – und schon am Abend folgt ihnen ein Bus aus Rosendahl: Die Viertklässler der Darfelder Antonius-Grundschule sind für fünf Tage zu Gast an der Schule in Parné sur Roc. Der perfekte Weg, die Partnerschaft auch weiterhin auf ein festes Fundament zu stellen, betont die kommissarische Schulleiterin Andrea Lyding: “Kinder in diesem Alter sind extrem aufgeschlossen und haben keine Berührungsängste.”

Zum zweiten Mal nach 2008 machen sich Grundschüler auf die Reise nach Frankreich, nachdem im Jahr zuvor auch auf Initiative von Christa Haßler die erste Begegnung in Darfeld stattgefunden hatte. “Sie leitet auch unsere Französisch-AG”, freut sich Andrea Lyding über das Engagement der ehemaligen Lehrerin. “Wir wollen uns in Parné auch verständigen können.”

33 Kinder machen sich – auch dank der Unterstützung des Partnerschaftsvereins und der Gemeinde – unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Karin Schotte und Andrea Lyding am Sonntag um 22.30 Uhr auf den etwa zwölfstündigen Weg und werden am Montagvormittag in der Schule in Parné erwartet. Untergebracht sind die Darfelder in einer ganz neuen Herberge mitten in Parné mit dem Namen “Würfel mit sieben Gesichtern” – in Anspielung auf die sieben Familienmitglieder, die sich um den Betrieb kümmern. “Von der Lage her geht es nicht besser”, lächelt Andrea Lyding. “Vor Ort sind wir nicht mehr auf den Bus angewiesen.” Am Nachmittag steht ein Besuch bei Bürgermeisterin Elisabeth Pannard an, die selbst noch von heute bis Sonntag in Rosendahl weilt. Das Mittagessen gibt es jeweils in der Schulkantine, finanziert von der Gemeinde Parné.
Natürlich werden die Darfelder Grundschüler in Frankreich auch am Unterricht teilnehmen. “Es ist ohnehin eine gute Erfahrung, dass die Kinder schon in jungen Jahren ein anderes Land kennen lernen, mit allen Unterschieden, aber auch den Verbindungen im gemeinsamen Europa”, sagt Andrea Lyding. Eine Dorfrallye und ein Spieleabend mit den französischen Kindern runden den Dienstag ab. “Der Mittwoch ist dann unser kultureller Höhepunkt”, lächelt Karin Schotte. “Wir werden uns das ehemalige Kloster Mont Saint Michel und die mittelalterliche Stadt Saint Malo ansehen.” Für den letzten Tag in Frankreich steht ein Sportfest auf dem Programm, bei dem Gruppen mit jeweils zwei deutschen und französischen Schülern Aufgaben lösen müssen. Nach einem Abschlussspektakel mit Aufführungen am Abend geht es am Freitagmorgen auf die Heimreise. Am Abend wird die Gruppe in Darfeld zurückerwartet.

Im Gepäck werden viele Eindrücke sein. “Schon in der Vorbereitung waren die Kinder sehr engagiert”, betont Karin Schotte, die auch als Vorstandsmitglied des Rosendahler Partnerschaftsvereins spürt, welchen Jungbrunnen diese Schülerbegegnung bietet: “Sogar Kinder, die 2007 bei uns an der Schule zu Gast waren, kommen jetzt beim großen Partnerschaftstreffen wieder zu Besuch nach Rosendahl.”

VON FRANK WITTENBERG – veröffentlicht in AZ Rosendahl -