Archiv für März 2015

AZ-Redakteur zu Besuch in der 4a

Neugierige Kinder stellten viele Fragen

Frank Wittenberg besucht die Klasse 4 a (von Joke Wittenberg)

DARFELD. Über Besuch freute sich gestern die Klasse 4a in Darfeld. Der Klasse gefiel es, Frank Wittenberg Fragen zu stellen. Der Redakteur beantwortete mit Freude die Fragen der neugierigen Kinder. Auf die Frage: “Wie bist du zum Job gekommen?” antwortete er mit einem Lächeln: “Ich sollte mal einen Bericht schreiben und ihn an die Zeitung schicken. Die Leute haben fast nichts verbessert. Dann wusste ich, das könnte der richtige Job für mich sein.” Von 10 bis halb 12 beantwortete Frank Wittenberg Fragen und erklärte viel. Alle haben viel gelernt.

Bunt teurer als schwarz-weiß

Frank Wittenberg besucht die Klasse 4 a (von Rike Wittenberg)

DARFELD. Wenn eine farbige Zeitung gedruckt wird, dann ist es teurer, als wenn schwarz-weiß gedruckt wird. Dieses erklärte der Redakteur Frank Wittenberg gestern bei seinem Besuch in der Klasse 4 der Antonius-Grundschule in Darfeld.
Die Kinder stellten ihm spannende Fragen wie zum Beispiel: “Wie lange dauert es, bis eine Zeitung gedruckt ist?” “Wie bist du Redakteur geworden?” “Wie lange dauert es, einen Artikel zu schreiben?” Frank Wittenberg erklärte dies und anderes den Schülern. Die Klasse und Frau Schotte bedankten sich. Es waren zwei interessante Stunden.

Herrn Wittenbergs Besuch bei uns (von Jan Eickelpasch)

Heute Vormittag kam Herr Wittenberg zu uns, um uns etwas zur Zeitung zu erklären. Er erklärte, dass ein Redakteur der Allgemeinen Zeitung für das Schreiben seiner Artikel von halb zehn Uhr morgens bis halb zwölf Uhr nachts Zeit habe. Für das Drucken von 22000 Exemplaren braucht man nur 30 Minuten. Wir sprachen darüber, dass in diktatorischen Ländern die Pressefreiheit nicht existiert.
Frank Wittenberg erklärte uns, dass die Zeitung aus vier Teilen (genannt Bücher) besteht. Es wunderte mich, dass man für das Schreiben von Artikeln manchmal nur 20 Minuten braucht.