Besuch in Frankreich in 2012

Jungbrunnen für die Partnerschaft

Darfeld. Der Gegenbesuch lässt nur ein paar Stunden auf sich warten. Die Freunde aus der französischen Partnergemeinde machen sich am Sonntagmorgen auf die Heimreise – und schon am Abend folgt ihnen ein Bus aus Rosendahl: Die Viertklässler der Darfelder Antonius-Grundschule sind für fünf Tage zu Gast an der Schule in Parné sur Roc. Der perfekte Weg, die Partnerschaft auch weiterhin auf ein festes Fundament zu stellen, betont die kommissarische Schulleiterin Andrea Lyding: “Kinder in diesem Alter sind extrem aufgeschlossen und haben keine Berührungsängste.”

Zum zweiten Mal nach 2008 machen sich Grundschüler auf die Reise nach Frankreich, nachdem im Jahr zuvor auch auf Initiative von Christa Haßler die erste Begegnung in Darfeld stattgefunden hatte. “Sie leitet auch unsere Französisch-AG”, freut sich Andrea Lyding über das Engagement der ehemaligen Lehrerin. “Wir wollen uns in Parné auch verständigen können.”

33 Kinder machen sich – auch dank der Unterstützung des Partnerschaftsvereins und der Gemeinde – unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Karin Schotte und Andrea Lyding am Sonntag um 22.30 Uhr auf den etwa zwölfstündigen Weg und werden am Montagvormittag in der Schule in Parné erwartet. Untergebracht sind die Darfelder in einer ganz neuen Herberge mitten in Parné mit dem Namen “Würfel mit sieben Gesichtern” – in Anspielung auf die sieben Familienmitglieder, die sich um den Betrieb kümmern. “Von der Lage her geht es nicht besser”, lächelt Andrea Lyding. “Vor Ort sind wir nicht mehr auf den Bus angewiesen.” Am Nachmittag steht ein Besuch bei Bürgermeisterin Elisabeth Pannard an, die selbst noch von heute bis Sonntag in Rosendahl weilt. Das Mittagessen gibt es jeweils in der Schulkantine, finanziert von der Gemeinde Parné.
Natürlich werden die Darfelder Grundschüler in Frankreich auch am Unterricht teilnehmen. “Es ist ohnehin eine gute Erfahrung, dass die Kinder schon in jungen Jahren ein anderes Land kennen lernen, mit allen Unterschieden, aber auch den Verbindungen im gemeinsamen Europa”, sagt Andrea Lyding. Eine Dorfrallye und ein Spieleabend mit den französischen Kindern runden den Dienstag ab. “Der Mittwoch ist dann unser kultureller Höhepunkt”, lächelt Karin Schotte. “Wir werden uns das ehemalige Kloster Mont Saint Michel und die mittelalterliche Stadt Saint Malo ansehen.” Für den letzten Tag in Frankreich steht ein Sportfest auf dem Programm, bei dem Gruppen mit jeweils zwei deutschen und französischen Schülern Aufgaben lösen müssen. Nach einem Abschlussspektakel mit Aufführungen am Abend geht es am Freitagmorgen auf die Heimreise. Am Abend wird die Gruppe in Darfeld zurückerwartet.

Im Gepäck werden viele Eindrücke sein. “Schon in der Vorbereitung waren die Kinder sehr engagiert”, betont Karin Schotte, die auch als Vorstandsmitglied des Rosendahler Partnerschaftsvereins spürt, welchen Jungbrunnen diese Schülerbegegnung bietet: “Sogar Kinder, die 2007 bei uns an der Schule zu Gast waren, kommen jetzt beim großen Partnerschaftstreffen wieder zu Besuch nach Rosendahl.”

VON FRANK WITTENBERG – veröffentlicht in AZ Rosendahl -

Kommentieren