Individuelles Lernen mit System

In den jahrgangsgemischten Klassen 1 und 2 wurde im Schuljahr 2013/14 im Fach Mathematik das Konzept “Individuelles Lernen mit System” eingeführt.

Im Rahmen dieses Konzeptes arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler an einem Jahresarbeitsplan. Dieser umfasst alle Lerninhalte im Fach Mathematik in der Schuleingangsphase.

Der Jahresarbeitsplan beruht auf dem Prinzip, dass das einzelne Kind gemäß seinem individuellen Tempo und seinen individuellen Fähigkeiten einzelne Lernbereiche durchläuft. Gerade in der Schuleingangsphase verfügen die Kinder über sehr unterschiedliche Lernvoraussetzungen. Eine individuelle Bearbeitung der Lerninhalte vermeidet eine Über- und Unterforderung.

Jeder Lernabschnitt wird mit einer “LeZi” abgeschlossen, einer Lernzielkontrolle, die der Lehrerin und den Eltern Aufschluss über den Lernfortschritt des Kindes gibt. Sobald eine Schülerin/ein Schüler eine “LeZi” erfolgreich bewältigt hat, arbeitet es im nächsten Lernabschnitt weiter.

Für die Erarbeitung und Übung der Lerninhalte stehen den Kindern neben den Arbeitsheften “Flex und Flo” vielfältige Übungen und Spiele zur Verfügung. Die Lehrerin unterstützt alle Kinder individuell. Gleichzeitig werden Inhalte von der Lehrkraft in Frontalphasen mit allen Kindern gemeinsam erarbeitet.

Eine Ausweitung des Konzeptes auf die Klasse 3 erfolgte im Schuljahr 2017/18. Hier findet das “Individuelle Lernen mit System” jetzt im Fach Deutsch, und zwar in den Bereichen “Rechtschreiben” und “Lesen” statt. Zuvor wurden Eltern und Schüler zu ihren Erfahrungen befragt. Die Ergebnisse der Befragung finden Sie weiter unten.

Ergebnisse der Elternbefragung:










Ergebnisse der Befragung der Schülerinnen und Schüler:













Kommentieren